Platzmangel

Nische

OK, der Entschluss ein Nanoriff zu betreiben nimmt Gestalt an. Nur, wo aufstellen? Im Wohnzimmer gäbe es eine schöne Möglichkeit ein Becken aufzustellen. Allerdings hatte ich das schon mit dem Süßwasser Aquarium und es stört dann doch ein wenig. Was bleibt? Schlafzimmer, Badezimmer? Nein, das Arbeitszimmer. Aber da ist doch gar kein Platz! Na, es wird ja ein kleines Becken. Eine Nische wäre noch frei, 40cm breit, 60cm tief. Dafür muss zwar ein Kratzbaum für die Katzen weichen, aber dieser wird sowieso nicht genutzt.

Die breite der Nische schränkt die Auswahl der Becken doch etwas ein. Zunächst dachte ich an ein Becken mit integriertem Technikabteil, da mir der Gedanke gefallen hat, möglichst wenig sichtbare Technik im Becken zu haben. Bei der Suche musste ich aber feststellen, das wenige Hersteller solche Becken im Programm haben und wenn dann nur als Komplettpaket. Dies wiederum möchte ich aber nicht, da ich gerne die Komponenten individuell zusammen stellen möchte.

Bleiben also noch die zur Zeit sehr beliebten Cubes. Ich finde hier allerdings die Größenverhältnisse nicht stimmig, da hier für ein so relativ kleines Becken ein sehr hoher Riffaufbau nötig ist, soll das Becken nach oben hin nicht so leer wirken.

Von den Maßen her am besten gefallen hat mir der Dennerle Scapers Tank mit 35l (40x32x28 cm). Die runden Ecken an der Vorderseite sind sicherlich Geschmacksache, fraglich ist auch die Reinigungsmöglichkeit, aber man kann das Becken ja auch umdrehen, dann sollte dies kein Thema sein.