Spediteur auf Zeit

Nachdem die Entscheidung stand, das Reefer 250 zu übernehmen, kam der Tag des Transports. Zunächst galt es, das Becken zu leeren. Das Wasser wurde mittels 25 Liter Kanister, die Riffaufbauten und der Bodengrund über den Müll entsorgt. Nun wurde die komplette Technik abgebaut und in Kisten und Körbe verstaut. Nach einer groben Säuberung wurde das Becken in mehreren Lagen Luftpolsterfolie eingeschlagen und gesichert. Neben dem Becken, der Lampe, dem Technikbecken, dem Unterschrank sowie einem Beistellschrank und mehren Körben an Zubehör galt es noch diverse Kanister zu transportieren. Es waren am Ende 3 Fahrten mit einem Mittelklasse-Kombi und ca. 6 Stunden Arbeit.

Das Becken zu Beginn
Nach dem sicheren Transport

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.